Aktueller Elternbrief
Telefonische Beratung der Schulsozialarbeit
ABC-Sport mit Frau Wiegel

 

Informationen zum neuen Lolli-Test

Liebe Eltern,

Ihr Kind muss im Moment jede Woche zwei Corona-Tests machen. In NRW gibt es diese Regel seit dem 12. April durch die Coronabetreuungs-Verordnung. Seit dem 22. April müssen das auch alle Schulkinder in ganz Deutschland so machen. Das steht im Infektionsschutz-Gesetz.
Die Kinder machen im Moment Selbsttests. Die Selbsttests sind in Grundschulen und Förderschulen schwierig durchzuführen. Darum hat die Universitätsklinik Köln den Lolli-Test entwickelt. Das ist ein einfacher und schneller Corona-Test für Gruppen.

Mit dem Lolli-Test gibt es mehr Sicherheit für die Kinder wegen Corona. So können die Schulen geöffnet bleiben.

Wie funktioniert der Lolli-Test?
1. Jedes Kind aus der Lerngruppe lutscht 30 Sekunden an einem Wattestäbchen.
2. Alle Wattestäbchen kommen zusammen in ein Röhrchen.
3. Die Schule gibt das Röhrchen an ein Labor. Das Labor macht einen PCR-Test für alle Wattestäbchen aus der Lerngruppe. Der PCR-Test kann positiv oder negativ sein.

Was passiert, wenn der Lolli-Test für die Lerngruppe negativ ist?
Das bedeutet: Niemand in der Gruppe hat Corona. Der Unterricht geht weiter wie vorher.

Was passiert, wenn der Lolli-Test für die Lerngruppe positiv ist?
Das bedeutet: Mindestens ein Kind aus der Gruppe hat Corona. Wir sagen das allen Eltern aus der Gruppe spätestens am nächsten Morgen vor dem Unterricht. Alle Kinder aus der Lerngruppe müssen zuhause bleiben.

Jedes Kind hat einen PCR-Test für zuhause bekommen.

Diesen PCR-Test machen Sie dann mit Ihrem Kind. Sie bekommen eine Anleitung für den PCR-Test.

Vielleicht gibt es Probleme mit dem PCR-Test zuhause. Zum Beispiel: Sie machen den PCR-Test falsch. Dann müssen Sie sich um einen PCR-Test für Ihr Kind bei einem Arzt kümmern.

4. Nur Kinder mit einem negativen PCR-Test dürfen wieder in die Schule kommen.

Mehr Informationen zum Lolli-Test finden Sie hier:
https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests
Dort gibt es auch Videos, die den Lolli-Test erklären.

Bei Fragen helfen wir gerne weiter.

Mit freundlichen Grüßen,
Claudia Pohl

 

Positiver Lolli-Test in der Lerngruppe Ihres Kindes

Liebe Eltern,

es könnte in den nächsten Tagen passieren, dass der Pooltest der Lerngruppe Ihres Kindes positiv war. Das bedeutet: Mindestens ein Kind aus der Lerngruppe hat Corona. Vielleicht ist das Kind nicht krank, aber es kann trotzdem andere mit Corona anstecken. Nun müssen wir prüfen, wer aus der Lerngruppe Corona hat.

Alle Kinder aus der Lerngruppe müssen zuhause bleiben. Dazu gehören auch die Kinder, die sonst in der Betreuungsgruppe sind.

Was müssen Sie nun machen?

Alle Kinder müssen einen zweiten Corona-Test machen. Dafür hat jedes Kind einen PCR-Test für zuhause bekommen.
So machen Sie den PCR-Test mit Ihrem Kind:

  1. Ihr Kind lutscht 30 Sekunden an dem Wattestäbchen.
  2. Das Wattestäbchen stecken Sie in das Röhrchen und machen das Röhrchen zu. Schreiben Sie den Namen von Ihrem Kind auf das Röhrchen.
  3. Bringen Sie das Röhrchen sofort danach – bis 9.00 Uhr zur Schule. Geben Sie das Röhrchen bitte bei Frau Schlayer im Sekretariat in Haus 1 ab.
  4. Die Schule schickt die Röhrchen an das Labor. Das Labor schickt die Ergebnisse von den Tests an die Schule.

Alle Kinder aus der Lerngruppe müssen zuhause bleiben, bis es neue Informationen gibt. Zum Beispiel von der Schule oder vom Gesundheitsamt.

Was passiert, wenn es Probleme mit dem PCR-Test zuhause gibt?
Vielleicht gibt es Probleme mit dem PCR-Test, den Sie mit Ihrem Kind zuhause machen sollen. Zum Beispiel:

  • Sie geben das Röhrchen nicht oder zu spät ab.
  • Das Wattestäbchen ist beschädigt.
  • Sie machen den PCR-Test falsch.

Dann müssen Sie sich um noch einen PCR-Test für Ihr Kind bei einem Arzt kümmern. Ihr Kind darf dann erst mit einem negativen PCR-Test wieder in die Schule kommen.

Mit freundlichen Grüßen,

Claudia Pohl